Hilfen zur Erziehung

Sozialpädagogische Familienhilfe (§31 SGB VIII) und Erziehungsbeistandschaften (§30 SGB VIII) ergänzen seit mehreren Jahren unser Angebotsspektrum.

Wir betrachten die Arbeit mit den Familien und jungen Menschen als einen individuellen, dynamischen und komplexen Prozess, der nach einem regelmäßigen bedarfsorientierten Aushandlungskonsens aller Beteiligten verlangt. Wertschätzung, Respekt und die Akzeptanz der jungen Menschen und Familien ist die Basis der gemeinsamen Arbeit. Der Ablauf selbst ist geprägt von Empathie, Offenheit, Transparenz und der Einhaltung von Vereinbarungen.

Das Angebot der Sozialpädagogischen Familienhilfe (SpFh) ist eine intensive, ambulante Hilfe zur Erziehung. Sie richtet sich an Familien, Alleinerziehende und Minderjährige mit einem oder mehreren Kindern oder Jugendlichen, die in ihrer Lebenssituation durch unterschiedliche Belastungsfaktoren beeinträchtigt sind. KWABSOS richtet sich insbesondere an Familien, in denen eine (jugend-)strafrechtliche Gefährdung vorliegt.

Wichtig sind uns dabei folgende Punkte:

  • Veränderungsbereitschaft und die Motivation zur aktiven Mitarbeit müssen vorhanden sein
  • Ressourcenaktivierung sowie die Stärkung von Selbsthilfepotentialen von Kindern, Jugendlichen und deren Familien.
  • Sozialpädagogische Familienhilfen sind Hilfen auf Zeit, welche darauf abzielen, die Eltern zu befähigen, die Verantwortung für ihre Kinder (wieder) vollständig zu übernehmen und die Entwicklung der Kinder positiv beeinflussen und gestalten zu können.
  • Unterstützung bei der Sicherung der elementaren Grundbedürfnisse der Familie (z.B. Finanzen, Ernährung, Wohnraum, gesundheitliche Versorgung und Bildung)
  • Integration in das soziale Umfeld
  • Die Betreuung wird in der Regel in Form von Hausbesuchen bei der jeweiligen Familie vor Ort durchgeführt (aufsuchende Hilfeform).
  • Die  Fachkraft bietet eine regelmäßige kontinuierliche Unterstützung und Beratung bei der Erziehung, der Bewältigung von Krisen und Konflikten als auch im Umgang mit Ämtern und Institutionen an. Unser Arbeitsansatz ist systemisch orientiert.

Mit den Erziehungsbeistandschaften wenden wir uns an Jugendliche und junge Volljährige deren leibliche, geistige oder seelische Entwicklung gefährdet ist sowie an Erziehungsberechtige, die in der Erziehung und Unterstützung der jungen Menschen überfordert sind. Ziel ist die Befähigung der jungen Menschen zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung.

Im Zentrum der Hilfe stehen

  • die Ressourcenaktivierung und die Stärkung von Selbsthilfepotentialen der jungen Menschen sowie deren Erziehungsberechtigten.
  • die Unterstützung bei der Sicherung der elementaren Grundbedürfnisse (z.B. Finanzen, Ernährung, Wohnraum, gesundheitliche Versorgung und Bildung)
  • die Integration in das soziale Umfeld.

Die pädagogiscche Fachkraft bietet eine kontinuierliche Unterstützung und Beratung bei allen Themen der aktuellen Lebenssituation, der Bewältigung von Krisen und Konflikten als auch im Umgang mit Ämtern und Institutionen an. Unser fachlicher Ansatz ist systemisch orientiert.

 

Ansprechpartnerinnen:

Miriam Kahn und Lisa Hollemann
HizE@kwabsos.de
Tel.: (05121) 93598 0