Beschäftigungsangebot Kfz-Werkstatt

Bei der Kfz-Werkstatt handelt es sich um ein Beschäftigungsangebot für junge Menschen, die von einer wesentlichen seelischen Behinderung betroffen oder bedroht sind (§ 54 SGB XII f). Durch die Teilnahme sollen andere teilstationäre Maßnahmen verhindert und eine Verselbstständigung der jungen Menschen gefördert werden.

Ziele für die Teilnehmenden sind insbesondere:

–          Förderung einer angemessenen Tagesstruktur und Freizeitgestaltung

–          Erlangung von Alltagskompetenzen und Kulturtechniken

–          Entwicklung eines Lebensplans

–          Förderung der Unabhängigkeit von Betreuung

–          Erweiterung der psychosozialen und kommunikativen Kompetenzen

–          Förderung der Ausübung eines angemessenen Berufs

Das Projekt wurde gemeinsam mit den örtlichen Trägern der Sozialhilfe entwickelt und wird von diesen und dem Sozialministerium des Landes Niedersachsen  gefördert.

KFZ – Reparaturen und Altautoverwertung

Unter Aufsicht des KFZ -Meisters können einfache Reparaturen an gängigen Fahrzeugen durchgeführt werden.  Altfahrzeuge können vom Halter direkt in der Werkstatt abgegeben werden. Der Halter bekommt umgehend einen Verwertungsnachweis zur Vorlage beim Straßenverkehrsamt ausgestellt.
Die fach- und umweltgerechte Trockenlegung und Demontage der Altfahrzeuge erfolgt nach den strengen gesetzlichen Regelungen, der Betrieb wird einmal jährlich durch den TÜV Nord zertifiziert.

Ihre Ansprechpartner:

Ute Deininger und Jens Steffensen (Dipl. Sozialpäd.)
Martin Maibaum und Bastian Gutmann (Kfz-Meister)
Tel.:05121/512723
Fax.: 05121/1768300
Lerchenkamp 42- 48
31137 Hildesheim
kfz@kwabsos.de